Frau im Büro mit Brief in der Hand schaut besorgt

Was Berufseinsteiger im Bewerbungsschreiben beachten sollten

Als Berufseinsteiger überzeugende Bewerbungsschreiben zu fertigen, ist nicht einfach. In den meisten Fällen ist keinerlei Berufserfahrung vorhanden, die angegeben werden kann. Dennoch kannst du mit deinem Bewerbungsschreiben beim Unternehmen punkten. Durch die individuelle, professionelle Gestaltung und ein sicheres Auftreten weckst du Interesse und grenzt dich von Mitbewerbern ab. Die richtige Form und Vermeidung von Fehlern im Bewerbungsschreiben betont dein Können und sichert ein Bewerbungsgespräch. Ein Berufseinsteiger, der sich gut präsentieren kann, hat schon einen wesentlichen Punkt gemeistert. Selbstbewusstsein ist keine Angeberei und in Bewerbungsschreiben wichtig. Wir möchten dir mit einigen Tipps helfen und wünschen viel Glück.

Die richtige Form eines Bewerbungsschreibens

In Stellenanzeigen ist meistens angegeben, ob die Firma Bewerbungsschreiben per Post oder E-Mail bevorzugt. Am besten überzeugt das persönliche Hinbringen deiner Unterlagen. Das zeigt Interesse, Motivation und Eigeninitiative.
Bei der Bewerbung per E-Mail solltest du einige zusätzliche Regeln beachten:
– Dein Bewerbungsschreiben muss im richtigen Verteiler landen. Daher lies genau, welche E-Mail-Adresse für Bewerbungen angelegt wurde.
– Dateien nur in gängigen Formaten (PDF) abschicken. Dein Bewerbungsschreiben sollte 2 MB nicht überschreiten.
– Deine E-Mail-Adresse sollte seriös klingen. Lege für diesen Zweck lieber eine neue Adresse an. Denn lustigehexe@…de wirkt sich nicht positiv aus.

Die Gliederung des Bewerbungsanschreibens für Berufseinsteiger

Die Anrede im Bewerbungsschreiben

Schon hier kannst du dich etablieren. Du kannst z. B. durch ein Telefonat vorab in Erfahrung bringen, wer dein Bewerbungsschreiben erhalten wird. Nun kannst statt der „Damen und Herren“ den Nachnamen des Lesers erwähnen. So redest du ihn damit persönlich an. Der erste Eindruck ist positiv und du hast dich als Berufseinsteiger informiert und wirkst motiviert.

Der Einstieg ins Bewerbungsschreiben

Hier beginnst du ganz konkret. Erläutere, wie du Interesse an diesem Beruf gefunden hast und warum du dich bei gerade bei dieser Firma vorstellen möchtest.

„Hiermit bewerbe ich mich…“ kann getrost weggelassen werden. Der Personalmanager sieht schließlich an deinem Bewerbungsschreiben, dass du dich bewirbst. In unserem Artikel Einleitungssatz im Bewerbungsschreiben bieten wir dir einige hilfreiche und erfolgreiche Beispiele für einen guten Einleitungssatz an.

Der Kern deines Bewerbungsschreibens

Hier präsentierst du dich. Gehe die einzelnen Anforderungen des Berufs genau durch und finde deine Stärken. Als Berufseinsteiger hast du zwar keine Erfahrung, dennoch kannst du mit überzeugenden Worten punkten. Belastbarkeit, Flexibilität und weitere geforderte Eigenschaften sind erwähnenswert. Lege dar, warum gerade du der richtige Berufseinsteiger für diesen Job bist und drücke Selbstbewusstsein aus. Als Berufseinsteiger kannst du überzeugen mit: „Ich bin dieser Herausforderung gewachsen, denn Selbstständigkeit und Spontanität sind für mich keine Fremdwörter.“ Auf keinen Fall sollten Worte wie: „Ich denke, ich könnte, ich würde,…“ verwendet werden. Solche Aussagen drücken Unsicherheit aus.

Herausstellen soll sich in deinem Bewerbungsschreiben auch, was du über das Unternehmen und den Beruf schon weißt. Daher befasse dich vorher damit. Als Berufseinsteiger musst du überzeugen, dass du genau über die Tätigkeit Bescheid weißt und sie gerne annehmen möchtest.
Erwähnenswert sind nur Aktivitäten und Hobbys, die sich auf den Beruf positiv auswirken. Dass du gerne Bücher liest, wird die Baufirma, in der als Maurer tätig werden möchtest, nicht interessieren. Genauso wenig interessiert, dass du als Berufseinsteiger im Büro gerne schwimmst.
Ehrenämter oder Mitarbeit in Vereinen zeigen dein Engagement und sollten daher durchaus erwähnt werden.

Der Abschluss deines Bewerbungsschreibens

Hier gibst du an, ab wann du starten möchtest. Manche Firmen geben in der Stellenanzeige an, dass Sie eine Gehaltsvorstellung wünschen. Hierfür informierst du dich vorher, damit deine Vorstellung nicht unter- oder überschätzt wirkt und einen negativen Eindruck hinterlässt. Drücke hier aus, wie sehr du dich über ein Vorstellungsgespräch freuen würdest und wie überzeugt du bist, in dem Unternehmen ein motivierter Mitarbeiter zu werden. In unserem Artikel Schlusssatz im Bewerbungsschreiben bieten wir dir einige gute Beispielsätze für dein Bewerbungsschreiben an.

Dein Bewerbungsschreiben darf keinesfalls länger als eine Seite sein.  Fertig ausgedruckt soll es schön gegliedert und aufgeteilt sein. Der erste Eindruck zählt!

Dein fertiges Bewerbungsschreiben

Stell dir nun vor, du bist der Personalmanager. An seiner Stelle liest du nun die Bewerbung durch. Findest du das Bewerbungsschreiben interessant oder eher langweilig? Möchtest du den Berufseinsteiger persönlich kennenlernen?

Tipps und Hilfestellungen für dein Bewerbungsschreiben

Gedanken notieren

Dir ist gerade eingefallen, was du gut kannst und sich positiv auf deinen Berufswunsch auswirkt. Schreibe es sofort auf, damit du es nicht vergisst.

Notiere dein Bewerbungsschreiben einfach auf einen Zettel. Nach einer Pause liest du es dir durch. Immer wieder wird dir auffallen, was weggelassen werden könnte oder sich negativ auswirkt. Am Desktop gibst du dein Bewerbungsschreiben dann ein, wenn es für dich perfekt formuliert ist. Als Berufseinsteiger muss deine Bewerbung besonders ordentlich und fehlerfrei sein.

Der richtige Aufbau

Nicht vergessen: der Aufbau – Absenderadresse ganz oben, Empfängeradresse darunter und ganz wichtig: Ort und Datum. Hast du dein perfektes Bewerbungsschreiben abgespeichert, kannst du dich bei mehreren Unternehmen damit bewerben. Voraussetzung ist, dass es sich um die gleiche Aufgabe handelt. Oft vergessen wird dann das Abändern der Adresse, des Datums und der Anrede. Kontrolliere also deine Bewerbung lieber einmal zu oft als zu wenig.

Hole dir Anregungen

Musterbewerbungen durchzulesen hilft bei einer Blockade. Hier erhältst du nützliche Anregungen, die du in deiner Bewerbung umsetzen kannst.

Sorgfalt ist Pflicht

Nutze für dein Bewerbungsschreiben lieber hochwertigeres Papier, das nicht so schnell abgenutzt wirkt. Es soll absolut sauber und ordentlich beim Adressanden ankommen. Flecken und Knicke sind ein No-Go.
Du bist dir unsicher, ob deine Bewerbung korrekt ist? Bestimmt kennst du jemanden, der sie für dich durchlest, Tipps und Anregungen gibt. Vielleicht kennst du auch einen netten Lehrer, der diese Aufgabe übernimmt.