Bewerbung als Bankkaufmann / Bankkauffrau

Bewerbungsschreiben für die Bewerbung als Bankkaufmann / Bankkauffrau

kostenlos Muster Anschreiben downloaden

Das A und O einer Bewerbung als Bankkauffrau/-mann sind Seriosität und Professionalität.
Auf dieser Seite geben wir dir einen kurzen Überblick darüber, wie du diese beiden Zutaten am besten in deiner Bewerbung ausdrückst.

Bewerbung als Bankkauffrau: Das Anschreiben

Versuche es, den Personaler gleich mit den ersten Sätzen zu beeindrucken. Vermeide es, Standard-Floskeln zu verwenden.
Dein Ziel sollte es sein, dich und vor allem deine Qualifikationen auf den Punkt darzustellen und zu präsentieren. Betrachte deine Bewerbung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann als kleine Arbeitsprobe.
Der Personaler soll gleich erkennen, wie du arbeitest und wie es um deine Rhetorik bestellt ist.
Stelle dar, wie und wo du deine Fähigkeiten und Kenntnisse bisher unter Beweis gestellt hast. Versuche, diese Fähigkeiten gleich mit der ausgeschriebenen Position in Verbindung zu bringen.
Vermeide es, hier lange Romane zu schreiben. Komm‘ auf den Punkt. Denn gerade als Bankkauffrau/-mann kommt es oft darauf an, kurz und prägnant zu antworten.

Generell gesprochen sollte das Anschreiben für einen Job als Bankkauffrau/-mann ähnlich zu anderen in Deutschland üblichen Bewerbungsanschreiben aussehen und strukturiert sein.
Gern geben wir Ihnen hier einige Tipps für die richtige Struktur.
Benutze für das Layout keine großartigen Schnörkel oder auffälliges Design. Gerade Linien und einheitliche Farben sollten im Vordergrund stehen. Weniger ist mehr!

Was bei der Bewerbung als Bankkauffrau/ Bankkaufmann zählt

Dem Anschreiben kommt wie so soft eine große Bedeutung zu. Starte sowohl das Anschreiben, als auch dein Lebenslauf mit deinen Kontaktdaten, wie Adresse, Emailadresse und Telefonnummer.
Gern geben wir Ihnen noch weitere Tipps für optimale Gestaltung.

Tipps für den Lebenslauf:

Strukturiere deinen Lebenslauf antichronologisch, die aktuellste Station also als erstes. Gerade bei dem Lebenslauf ist eine Unterteilung der beruflichen Stationen in zwei Bereiche gern gesehen:
„Ausbildung“ und „praktische Erfahrung“. Zu den „praktischen Erfahrungen“ zählen Werkstudententätigkeiten oder auch Praktika.
Auch Sprach- und IT-Kenntnisse, genau wie freiwilliges Engagement und Hobbys, sollten im Lebenslauf nicht fehlen.

Das Bewerbungsfoto sollte unnauffällig sein. Versuchen Sie seriös zu wirken, denn dies ist ein elementarer Bestandteil Ihrer zukünftigen Arbeit. Krawatte und Sakko sind Pflicht.

DEINE VORTEILE

  • Erfolgschancen erhöhen
  • Ideen bekommen
  • 100% Kostenfrei