Vorstellungsgespräch im Personalbereich: So bekommst Du den Job

Vorstellungsgespräch im Personalbereich: So bekommst Du den Job

Die Bewerbungsphase für einen neuen Job kann eine echte Geduldsprobe sein. Du gibst Dir Mühe mit Deinem Anschreiben, machst schöne Bewerbungsfotos, schickst alles ab und dann passiert lange nichts. Liegt schließlich die langersehnte Zusage in Deinem Postfach, dann herzlichen Glückwunsch! Du hast das nächste Level der Jobsuche erreicht: das Vorstellungsgespräch. Doch ab diesem Punkt geht der Stress erst richtig los. Wer den potenziellen, neuen Arbeitgeber von sich überzeugen will, muss auf jede Frage eine Antwort parat haben. Vor allem, wenn Du Dich im Personalbereich bewirbst. Mit folgenden Tipps wird Dein Vorstellungsgespräch garantiert ein Erfolg.

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Zwar laufen Vorstellungsgespräche in der Regel ähnlich ab. Das ist aber kein Grund, sich bei der Vorbereitung auf die faule Haut zu legen. Mit ein paar Tricks ersparst Du Dir unnötige Aufregung:

  • Vorbereitungsplan erstellen: Wann findet das Vorstellungsgespräch statt und wie lange hast Du Zeit, Dich vorzubereiten? Bist Du noch beschäftigt oder hast Du Familie, ist Zeit oft knapp gesät. Setze Dir für den Vorbereitungszeitraum täglich realistische Ziele, die Du erreichen möchtest. Das motiviert.
  • Kenne Dein Leben: Bei der Aufforderung „Erzählen Sie mal von sich“ solltest Du nicht ins Stottern kommen. Setze Dich mit Deinem Lebenslauf auseinander und hebe die wichtigsten Stationen hervor, ohne dabei einen halben Roman zu erzählen.
  • Was macht das Unternehmen?: Der Fragen-Fundus jedes Vorstellungsgesprächs. Zwar musst Du nicht die gesamte Unternehmensgeschichte auswendig lernen, aber mit Eckdaten und besonders den Leistungen und Produkten des Unternehmens solltest Du Dich auskennen.
  • Üben, üben, üben: Hast Du Deine To-Do-Liste erledigt, schnapp Dir Deinen Partner oder einen Freund und übt zusammen in einem fiktiven Gespräch. Das gibt Dir Sicherheit.

Weitere Vorbereitungstipps und nützliche Informationen rund um Vorstellungsgespräche findest Du hier.

Das Vorstellungsgespräch im Personalbereich

Hast Du Dich für eine Stelle im Bereich Human Ressource beworben, solltest Du folgende Fähigkeiten mitbringen und diese zu Deinen Stärken machen:

  • Sozialkompetenz: In der Personalabteilung hast Du selbstverständlich mit Menschen zu tun. Und die haben ihre eigenen Bedürfnisse und Sorgen, die Du einfühlsam und diskret behandeln musst. Gute Menschenkenntnis ist hier ein klarer Vorteil.
  • Fachliche Kenntnisse: Arbeitsrecht, Personalwirtschaft und Lohnbuchhaltung – in diesen Bereichen solltest Du fit sein. Vor allem für Letzteres solltest Du auch technisch begabt sein, da viele Unternehmen die Gehaltsabrechnung digital erledigen. Vorbereitet auf die Abrechnung bist Du mit diesem Online-Leitfaden zum Thema Lohnabrechnungssoftware.
  • Teamfähigkeit: Damit Arbeitsprozesse möglichst reibungslos weiterlaufen können, solltest Du Dich bei einer neuen Stelle schnell in das Team einfügen. Schließlich bist Du gerade bei Personalentscheidungen oft auf die Meinung Deiner Kollegen und Vorgesetzten angewiesen. Ein gutes Arbeitsklima ist also unerlässlich.
  • Gesundes Selbstbewusstsein: Damit ist nicht gemeint, dass Du bei Konflikten Dein Gegenüber einschüchtern sollst. Dennoch solltest Du nach außen Selbstsicherheit ausstrahlen, damit Du auf der Arbeit ernst genommen wirst und bei der Gestaltung des Personalbereichs mitwirken kannst.
  • Organisationstalent: In der Personalabteilung musst Du vieles im Blick haben. Das gilt vor allem für Mitarbeiterdaten. Du musst wissen, wo sie liegen und wie Du mit ihnen umgehst. Wichtig ist das auch im Umgang mit Firmenwägen. Hier gibt es verschiedene Abrechnungsmodelle. Ein Klick auf diesen Online-Rechner liefert die ideale Lösung.

Auf jede Frage brauchst Du eine Antwort

Bringst Du viele dieser Fähigkeiten mit, ist das im Gespräch die halbe Miete. Überzeugende Antworten auf die folgenden Fragen können Dich in die engere Auswahl bringen:

  1. „Was sind Ihre Schwächen?“: Eine gefürchtete Frage, weil niemand spricht gerne darüber, was er nicht gut kann. Was Du hier auf keinen Fall tun solltest: eine Schwäche in eine Stärke verwandeln. Deshalb gilt: einfach ehrlich antworten, ohne zu persönlich zu werden.
  2. „Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?“: Keine Antwort ist hier der falsche Weg. Genauso solltest Du Dich in fünf Jahren nicht gleich in der Chefetage sehen. Sprich trotzdem über Deine konkreten Zwischenziele und zeige dem Interviewer so, dass Du bereit bist, Verantwortung zu übernehmen.
  3. „Wie sieht Ihre Gehaltsvorstellung aus?“: Spiele bei dieser Frage den Ball nicht zum Interviewer zurück, sondern rede klar über Deine Vorstellungen. Informiere Dich vorher über die branchenübliche Bezahlung der ausgeschriebenen Stelle, pokere gleichzeitig aber nicht zu hoch oder zu tief.
  4. „Haben Sie noch Fragen?“: Die klassische Abschlussfrage. Eine gute Lösung ist, nach der Zukunft des Unternehmens zu fragen: Was sind Ziele oder mögliche Herausforderungen? So zeigst Du Interesse.

Damit Dein Vorstellungsgespräch ein echter Erfolg wird, solltest Du dagegen schlimme No-Gos unbedingt vermeiden. Dann flattert Dir bestimmt bald die Zusage ins Haus.