Checkliste: Lebenslauf

Checkliste: Lebenslauf

Nutze eine Checkliste für den perfekten Lebenslauf

Eine gute Bewerbung ist heute wichtiger denn je und dabei sollte auch Dein Lebenslaufwirklich überzeugend sein. Denn damit stellst Du Dich vor, zeigst all Deine Fähigkeiten und gibst dem Personalchef so die Möglichkeit zu entscheiden, ob Du zum Unternehmen passt oder nicht. Daher ist ein guter Lebenslauf oft noch wichtiger als das Anschreiben. Damit Du wirklich an alle wichtigen Punkte denkst, lohnt es sich eine Checkliste anzulegen, mit Hilfe derer Du genau gucken kannst, ob Dein Lebenslauf vollständig und korrekt ist, sodass Du diesen abschicken und den Personalchef des Unternehmens schon beim ersten Überfliegen Deiner Unterlagen von Dir überzeugst.

Es sollten nur wichtige Daten genannt werden

Insofern Du Dich nicht auf eine Ausbildungsstelle bewirbst und damit noch nicht viele Punkte hast, welche in Deinen Lebenslauf mit einfließen können, solltest Du zum Beispiel auf unwichtige Punkte, wie die Grundschule, die Du besucht hast verzichten. Auch Praktika, die nichts mit dem Berufsfeld, auf welches Du Dich bewirbst zu tun haben, können einfach zusammengefasst werden. Grundsätzlich sollte also nur der höchste Schulabschluss, sowie eventuell ein Studium genannt werden, vorherige Stationen in Deinem Leben können ausgelassen werden, denn schließlich ist der Besuch von Kindergarten und Grundschule für den Personalchef nicht relevant. Ebenso sollten bei den Kenntnissen und Fähigkeiten wirklich nur Dinge genannt werden, die Du sehr gut beherrscht, ist Dein Englisch oder Französisch nicht verhandlungssicher, so lass den Punkt Fremdsprachen einfach weg und auch Computerprogramme, welche Du nicht wirklich eingehend beherrscht, sollten nicht genannt werden. Hast Du vielleicht schon im Rahmen von Weiterbildungen oder auch während der Schule oder dem Studium bestimmte Zertifikate oder tiefer gehende Fachkenntnisse in bestimmten Bereichen erworben, so solltest Du diese in jedem Fall nennen. Denn ein guter Lebenslauf zeigt all Deine Fähigkeiten, sodass es sich lohnt, wenn Du diesen Punkt nicht auf Deiner Checkliste vergisst.

Achte bei einem Deckblatt immer auf das Foto

Bei einer Bewerbung lohnt es sich für die Übersichtlichkeit ein Deckblatt für den Lebenslauf zu erstellen, dieses sollte auch ein Foto von Dir enthalten. Gerade bei diesem muss jedoch einiges beachtet werden, sodass Du hier auch Notizen für Deine Checkliste machen solltest. Ganz wichtig ist, dass es sich um ein aktuelles Foto handelt. Denn Personalchefs möchten natürlich, dass die Person von dem Bild auch zum Vorstellungsgespräch erscheint. Hast Du also noch Bilder, die nicht mehr Deinen aktuellen Haarschnitt oder die Haarfarbe zeigen, hast Du an Gewicht verloren oder vielleicht ein Piercing machen lassen, so sollte auch Dein Foto neu gemacht werden. Hast Du ein aktuelles Foto, so musst Du dennoch gucken, ob dieses geeignet ist. Denn ein Passbild aus dem Automaten eignet sich genauso wenig wie ein Selfie oder das Bild von der letzten Familienfeier. Stattdessen solltest Du in ein Fotostudio gehen, professionelle Kleidung tragen und dort hochwertige Bewerbungsfotos erstellen lassen. Denn ein gutes Foto auf dem Lebenslauf ist wie eine Visitenkarte und kann den Personalchef zusätzlich von Dir überzeugen.

Versuche alle Lücken zu füllen

Hast Du zum Beispiel zwischen der Schule und dem Studium eine längere Wartezeit gehabt, so lass dies nicht als Lücke in Deinem Lebenslauf, sondern versuche diese zu füllen. Hier ist Platz für eventuelle Praktika, Nebenjobs oder Ehrenämter, die Du in dieser Zeit ausgeführt hast. Denn Lücken im Lebenslauf führen bei Personalchefs immer für Fragen, sodass es sich lohnt diese kreativ zu füllen. Solltest Du eine Phase gehabt haben, in der Du wirklich nichts getan hast, so solltest Du darauf achten, dass Du ansonsten wirklich alles, was für Dich spricht, angibst. In einem Vorstellungsgespräch kannst Du diese Lücken dann noch erörtern, sodass es für Dich zu keinen Problemen kommen wird den Personalchef von Dir und Deinen Fähigkeiten zu überzeugen. Versuche dennoch in Deiner Checkliste alles so aufzuführen, dass Dein Lebenslauf am Ende soweit es geht, keine Lücken aufweist.

Beschäftige Dich mit dem Unternehmen, bei dem Du Dich bewirbst

Viele Menschen nutzen über Jahre hinweg denselben Lebenslauf, welcher nur ab und an mal mit neuen Abschnitten aktualisiert wird. Dies führt dazu, dass ein Personalchef bei der Durchsicht viel Filtern muss, da natürlich nicht alle Stationen im Leben eines Menschen relevant sind. Solltest Du also auch schon lange nicht mehr geguckt haben, wie aktuell Dein Lebenslauf ist, so kann Dir eine Checkliste dabei helfen, Deine Unterlagen wieder auf den neusten Stand zu bringen. Wenn Du dies tust, so guck auch ein wenig, was dem Unternehmen, bei dem Du Dich bewerben willst wichtig ist. Denn danach kannst Du auch den Lebenslauf entsprechend anpassen und die Stationen in Deinem Leben, die dort wichtig sind, sowie Deine Fähigkeiten so hervorheben, dass Sie dem Personalchef gleich ins Auge stechen. Ist vielleicht ersichtlich welche Programme dort genutzt werden oder ob nach Mitarbeitern gesucht wird, die besonders belastbar sind, so solltest Du hier genau angeben, welche dieser Fähigkeiten Du bereit mitbringst. Denn auch wenn die Einarbeitung heute in den meisten Betrieben gang und gäbe ist, kann es für Dich von Vorteil sein und Deine Jobchancen erhöhen, wenn aus Deinen Unterlagen hervorgeht, dass Du alle wichtigen Kenntnisse schon mitbringst.

Nutze ansprechende Designs, um Deine Lebenslauf aus der Masse hervorstechen zu lassen

Ein wichtiger Punkt auf der Checkliste für Lebensläufe ist auch das Design, in dem dieses gehalten ist. Hier solltest Du nicht nur auf Vorlagen setzen, die in bekannten Schreibprogrammen angeboten werden, denn diese kennen die meisten Personalchefs schon zur Genüge. Stattdessen lohnt es sich, wenn Du selbst ein wenig kreativ wirst oder das Internet nach außergewöhnlichen Designs für Lebensläufe durchforstest, sodass sich Dein Lebenslauf aus der Masse abhebt. Natürlich solltest Du dabei nicht auf zu grelle Farben oder Designs, die komplett von den Daten ablenken setzen, jedoch gibt es viele ansprechende Designs, die dafür sorgen werden, dass Deine Bewerbungsunterlagen auf jedem Fall positiv im Gedächtnis der Personalchefs bleiben werden.

Hier findest Du die komplette Checkliste für Deinen idealen Lebenslauf

  • Achte darauf alle wichtigen Stationen zu nennen
  • Keine unwichtigen Details
  • Gib nur die Kenntnisse an, die Du ohne weitere Einführung schon hast
  • Versuche keine Lücken entstehen zu lassen
  • Sei individuell und verfasse Lebensläufe immer mit Bezug auf den potenziellen Arbeitgeber
  • Vergiss nicht besondere Fähigkeiten hervorzuheben
  • Ein Deckblatt mit Foto darf nicht fehlen
  • Nutze aktuelle und professionelle Fotos
  • Designs und Farben helfen dabei hervorzustechen

Wenn Du Dich an alle Punkte dieser Checkliste hältst, so wirst Du merken, dass es Dir sehr leicht fallen wird einen ansprechenden Lebenslauf zusammenzustellen. Dieser hilft nicht nur dabei, dass sich Personalchefs schneller an Dich erinnern werden, sondern ebenso dabei zu mehr Bewerbungsgesprächen eingeladen zu werden, in denen Du die Chance hast jeden Personalchef noch einmal persönlich von Dir und all Deinen Fähigkeiten zu überzeugen. Deswegen solltest Du immer eine gute Checkliste nutzen, damit Deine Bewerbungsunterlagen wirklich für Dich sprechen und Dir helfen in Deiner Karriere voranzukommen.