Welche Farben für das Bewerbungsschreiben verwenden?

Welche Farben für das Bewerbungsschreiben verwenden?

Farbe in Bewerbungsschreiben zu verwenden, ist hierzulande nicht gerade Usus. Einige Menschen halten das für sehr außergewöhnlich und würden davon abraten. Andere hingegen sind von der Idee fasziniert, denn schließlich können diese Einiges über Menschen aussagen. Tatsächlich hat das Verwenden von Farbe gewisse Vorteile, die einem Bewerber einen Vorsprung verschaffen können. Doch welche Farbe verwendet man nun am besten für das Bewerbungsschreiben? Und wie setzt man sie richtig ein? Mit ein bisschen Know-how in der Farbpsychologie kannst Du den gewünschten Effekt mit Farbe in Deinem Bewerbungsschreiben erzielen und Die Wahrscheinlichkeit, eine Arbeitsstelle zu bekommen, erhöhen.

Die allgemeinen Vorteile von Farbe in Bewerbungsschreiben

Ein positiver Effekt von Farbe im Bewerbungsschreiben ist schon einmal die Aufmerksamkeit, die durch das Hervorheben durch Farbe erzeugt wird. Täglich bekommen Personaler einen Haufen von Bewerbungen. Nicht alle werden gründlich durchgelesen. kleine Fehler in der Rechtschreibung, in der Aufmachung oder ein unschönes Bewerbungsfoto können von Vornherein das Aus für die Bewerbung bedeuten. Allerdings kann auch die Farbe zum K.o.-Kriterium werden, wenn eine unpassende verwendet wird.

Vorbereitende Gedanken zur Farbauswahl

Bevor Du gleich loslegst, und Dein Bewerbungsschreiben mit Farbe ausfüllst, solltest Du Dir grundlegende Gedanken darüber machen, wie Du die Farben einsetzen willst und welche Farben überhaupt in Betracht gezogen werden können. Zuerst solltest Du Dir das Unternehmen anschauen. Dieses besitzt in der Regel ein Image, mit dem Du arbeiten kannst. Zwar solltest Du darauf verzichten, das Firmendesign einfach in Deinem Bewerbungsschreiben zu kopieren, aber zumindest Elemente des Zielunternehmens sollten aufgegriffen und vereinzelt in die Bewerbung einfließen. Das zeigt dem Personaler, dass Du Dich informiert hast und rückt Deine Bewerbung im Vergleich zu den anderen Bewerbungsschreiben in ein positiveres Licht. Des Weiteren solltest Du darauf achten, dass Du nicht gleich die verschiedensten Farben nimmst, sondern Dich auf ein oder zwei Farben neben Schwarz konzentrierst. Diese sollten außerdem nur dezent eingesetzt werden. Der übertriebene Einsatz von Farben wirkt überladen und unprofessionell. Den Personalern kommt es nur darauf an, dass die Bewerbung übersichtlich und professionell verfasst ist. Farbe sollte daher der Strukturierung dienen und die wichtigsten Informationen zum Bewerber hervorheben.

Wo darf Farbe eingesetzt werden?

Wie bereits erwähnt hast Du nur bei strukturierenden Elementen im Bewerbungsschreiben freie Hand. Auf keinen Fall darfst Du für Dein Bewerbungsschreiben farbiges Papier verwenden. Du musst weißes Papier benutzen. Ebenso ist die Schrift in schwarz oder höchstens in einem dunklen Grau zu halten. Das gewährleistet einen hohen Kontrast und eine gute Lesbarkeit.

Die Farben und ihre Wirkung

Farben haben eine Ausstrahlung und vermitteln Informationen zu der Person, die die verwendet. Wenn Du mit einem blauen Oberteil aufschlägst, machst Du einen anderen Eindruck auf Deine Mitmenschen als wenn Du ein gelbes anhast. Diese psychologische Wirkung der Farbe greift auch beim Bewerbungsschreiben. Das Bewerbungsschreiben ist in der Regel in schwarz-weiß gehalten. Nur wenige Menschen nehmen Farben. Dementsprechend hinterlassen sie auf dieser Basis keinen wirklichen Eindruck. Das kannst Du zu Deinem Vorteil nutzen. Du musst nur wissen, was welche Farbe vermittelt.

Die Wirkung einzelner Farben

Werden Farben für das Bewerbungsschreiben verwendet, so ist es für gewöhnlich blau. Auch da solltest Dir überlegen, ob Du nicht blau für Dein Bewerbungsschreiben verwenden willst. Diese Farbe ist relativ unauffällig, wirkt professionell und hebt sich dennoch von reinem schwarz-weiß ab. Andererseits wirkt die Farbe auch recht kühl und kann in einem jungen und kreativen Unternehmen etwas distanziert wirken. Die gleiche Wirkung haben andere dunklere und kühle Farben, wie grau. Wobei grau nochmal mehr für Funktionalität, Sachlichkeit und Bürokratie steht. Eine Alternative wäre die Farbe Grün, welche für Vitalität steht. Rot wirkt lebendig, kreativ und mutig. Zugleich ist rot eine Signalfarbe und kann sehr, vielleicht zu, offensiv wirken. Weiß, Rosa, Gelb sowie andere helle Farben und Pastelltöne zeichnen ein sehr fröhliches und freundliches Bild vom Bewerber. Diese Farben symbolisieren Ehrlichkeit und wirken sympathisch. Die Kehrseite von hellen, leichten Farben ist, dass diese einen inaktiven Eindruck von dir hinterlassen können. Violett und Schwarz sind sehr elegante Farben, die von Stilbewusstsein zeugen. Allerdings ist lila auch eine Farbe, die mit Charakterzügen wie Unsachlichkeit und Extravaganz in Verbindung gebracht wird. Letztlich musst Du entscheiden, welche Farbe am besten zu Dir, der Berufsgruppe und dem Unternehmen passen würde.

Farbe an die Branche anpassen

Welche Farben für ein Bewerbungsschreiben verwendet werden sollten, hängt auch von der Berufsgruppe ab, welcher Du angehörst bzw. für welche Du Dich bewirbst. Willst Du Dich für einen sozialen Beruf bewerben, also als Krankenpfleger, Arzt, Erzieher oder Lehrer, so eignen sich helle Farben, wie Gelb, Weiß und Farben im hellen Ton sehr gut für das Bewerbungsschreiben. Blau ist eine Farbe, die für alle traditionellen Berufe infrage kommt. Bankangestellte und Buchhalter fahren gut mit dieser Farbe in Bewerbungsschreiben. Ebenso ist blau geeignet für alle praktischen Berufe, worunter zum Beispiel der Elektriker fällt. Auch Ingenieure und Unternehmensberater sollten auf diese Farbe setzen. Wenn Du dich für einen kreativen Beruf entscheidest und Dich auf eine Stelle bewerben möchtest, solltest Du Rot als erste Farbwahl in Erwägung ziehen. Zu den kreativen Berufen gehören der Architekt, der Musiker und der Grafikdesigner. Ebenfalls steht die Farbe rot für Entschlussfreudigkeit und Mut. Das sind Eigenschaften, die in sehr jungen Unternehmen, die sich erst noch aufbauen müssen, gebraucht werden können.

Das Bewerbungsschreiben kontrollieren

Viel wichtiger als die in der Bewerbung verwendeten Farben, ist der Inhalt und die Form. Kontrolliere die Bewerbung also nach ihrer Anfertigung gründlich auf Fehler bei Rechtschreibung, Inhalt, Anrede und Grammatik. Ist alles stimmig, steigert die richtige Farbwahl beim Bewerbungsschreiben Deine Erfolgschancen.