Einen Job auf dem Land finden

Einen Job auf dem Land finden

Es gibt unterschiedlichste Gründe, warum es junge Leute vom Land zum Arbeiten in große Städte zieht. Oftmals ist es das Stadtleben, das die jungen Leute mit einem ausgewogenen Nachtleben lockt oder einfach die Aussicht, den Traumjob zu finden.
Auch dass es in Städten mehr als ein Kino gibt oder die pure Anzahl an Lokalen. Auf der anderen Seite gibt es so viele Gründe, die für das Leben auf dem Land sprechen. Angefangen bei frischer Luft über ausreichend Ruhe und größere Gemeinschaften, wie Mannschaften oder Schützenvereine. gibt es so viele Gründe, die für das Landleben sprechen. Ein klarer Sternenhimmel. Frische Luft, Wiesen und Wälder.  Die Liste der Für- und Wider-Argumente kann beliebig fortgeführt werden. Lassen Sie uns einen Blick auf weitere Aspekte werfen, die für oder gegen Ihre Entscheidung sprechen.

Der Job auf dem Land – 8 Eckpunkte

Finde ich alternative Jobs auf dem Land?

Obwohl es gerade im schwäbischen oder ostwestfälischen Raum viele große Unternehmen gibt, die teilweise sogar Weltmarktführer auf ihrem Gebiet sind, herrscht flächendeckend betrachtet eher gähnende Leere an Unternehmen. Gerade in Norddeutschland ist die Dichte der Unternehmen sehr gering. Sollte man über einen Tapetenwechsel nachdenken, bieten ländliche Gegenden wenige Alternativen. Die Dauer des durchschnittlichen bestehenden Arbeitsverhältnisses ist auf dem Land daher viel höher. Die Entscheidung, den Job zu wechseln trifft man hier nicht „einfach mal so“. Viele auf dem Land lebende Menschen verbringen mehrere Jahrzehnte im gleichen Job. Aus städtischer Sicht undenkbar.

Wo mache ich die bessere Karriere?

Auf dem Land sind die Alternativen nicht so zahlreich, das ist richtig. Doch man muss sich auch vor Augen führen, dass dies sowohl für Sie als Arbeitnehmer, als auch für den Arbeitgeber gilt. Derzeit herrscht auf dem Land ein wesentlich höherer Fachkräftemangel. Das ist auch dadurch begründet, dass es einfach weniger Personal für die geforderten Positionen gibt. Für jemanden, der in einer großen Stadt studiert oder eine gute Ausbildung genossen hat, wird es wesentlich leichter sein, auf dem Land einen neuen Job zu finden. Und nicht nur die Suche nach einem neuen Job fällt dann leichter. Es ist auch einfacher, in dem Unternehmen aufzusteigen und Karriere zu machen. Das lässt sich natürlich nicht verallgemeinern. Aber die Chancen sind definitiv höher.

Wo kann ich mich besser vernetzen?

In Städten ist es viel einfacher, das berufliche Netzwerk zu vergrößern. Das liegt vor allem an der Dichte der Tagungen, Konferenzen oder sogenannten User-Groups. Je nachdem, wie wichtig Ihnen Ihr berufliches Netzwerk ist, könnte es hier zu einem maßgeblichen Punkt gegen das Arbeiten auf dem Land kommen. Auf der anderen Seite könnte man auch anfügen, dass die Vernetzung heutzutage sowieso eher über das Internet geschieht und nicht auf persönlichen Treffen. Hier entscheidet als ausschließlich Ihre Vorliebe. Führen Sie sich außerdem vor Augen, dass sie trotz Standort auf dem Land weiterhin zu Messen fahren können.

Ist das Internet auf dem Land gut?

Ein guter Internetanschluss und eine zuverlässig laufende Verbindung ist das A und O vieler Berufe. Obwohl in den letzten Jahren (bis 2016) vielerorts aufgerüstet wurde, herrscht gerade in ländlichen Gegenden oft noch eine suboptimale Anbindung an das world-wide-web. Die Digitale Agenda der Bundesrepublik sagt aus, dass bis 2020 deutschlandweit mit einer flächendeckenden Geschwindigkeit von 50 MBit/s gerechnet werden kann. Inwiefern Sie dieser Agenda trauen, bleibt Ihnen überlassen. Andererseits ist dieses Zieldatum noch einige Jahre in der Zukunft, denken Sie also doppelt nach, ob Sie Ihren Job auch mit einer geringeren Internetanbindung realisieren können.

Öffis oder Führerschein?

Unabdingbar auf dem Land: Der Führerschein. Ohne ihn geht auf dem Land oftmals nichts. Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist vielerorts so schlecht, dass beispielsweise Busse nur zweimal täglich fahren. Morgens hin – abends zurück. Aus städtischer Sicht kaum vorstellbar. Sollten Sie im Homeoffice arbeiten, ist dieser Punkt zu vernachlässigen. Doch sollten Sie täglich pendeln, dann seien Sie sich sicher, dass Sie über einen Führerschein oder ein gutes Fahrrad verfügen.

Was ist besser für meine Familie?

Gerade im Bezug auf die Familie, kann ein Umzug aufs Land eine interessante Option darstellen. Viele Gründe sprechen dafür, dass Ihre Kinder auf dem Land aufwachsen. Angefangen davon, dass sie viel Platz zur Entfaltung haben, haben Sie als Elternteil auch mehr Sicherheit für Ihre Kinder. Ein weiterer wichtiger Punkt: Ein fast sicherer Kindergarten- oder Kita-Platz. Gerade hier herrschen noch Engpässe in Städten. Allerdings ist gerade in diesem Bereich in den letzten Jahren viel von den Städten unternommen worden. Insbesondere viele Junge Unternehmen bieten Szenarien an, mit denen sich das berufliche und das private Leben gut vereinbaren lässt.

Wie hoch ist die Miete?

Ein Knackpunkt für viele Menschen: Die Mietkosten. Wohingegen Sie in Städten oftmals Preise jenseits der 12€ pro Quadratmeter berappen müssen, können Sie auf dem Land viel günstigere Alternativen finden. Selbst der Kauf einer Immobilie ist hier keinem finanziellen Ruin gleichzusetzen. Ein eindeutiger Pluspunkt für das Leben auf dem Land. Doch auch hier gibt es ein Aber: Die Unternehmen auf dem Land zahlen in der Regel auch nicht so viel Gehalt wie Unternehmen in der Stadt. Empfehlenswert ist es allemal, den Taschenrechner zu bemühen.

Gibt es ausreichend Kunden?

Je nachdem, in welchem Bereich Sie arbeiten kann das Leben auf dem Land in diesem Aspekt ein No-Go sein. Gerade im Einzelhandel gestaltet es sich als schwierig, auf dem Land große Sprünge zu machen. Fragen Sie sich immer: Gibt es genügend Menschen, die meine Ware oder mein Produkt kaufen? Die Städte machen es uns hier wesentlich leichter, da hier mehr oder weniger jede soziale Gruppe, jede Altersschicht und jeden Geschmack gibt. Bevor Sie eine Selbstständigkeit auf dem Land planen, lohnt sich allemal eine ausgiebige Standortanalyse. Für diejenigen, die eine der wenigen großen Unternehmen finden, ist dieser Punkt zu vernachlässigen, da diese Unternehmen tendenziell immer genug Kunden haben.